news

Die neue Herausforderung der Corona-Zeit „Arbeit im Homeoffice“ bringt wieder neue Fragen: welche steuerlichen Abzugsmöglichkeiten bestehen und was sollte beachtet werden?

Um die Menschen vor weiteren Corona-Ansteckungen zu schützen, hat die Bundesregierung zusätzliche Maßnahmen bestimmt. Unter anderem sind die Arbeitgeber verpflichtet, Home-Office anzubieten, sofern keine betrieblichen Gründe entgegenstehen.

Ab 2021 kann die Krankenkasse schneller und einfacher gewechselt werden. Der Arbeitnehmer ist nur noch zwölf Monate an seine gesetzliche Kasse gebunden und die Kündigung entfällt generell.

Ab dem 01.01.2021 steigen die Beitragsbemessungsgrenzen unter anderem in der gesetzlichen Krankenversicherung sowie der Jahresarbeitsentgeltgrenze.

Ab 01.01.2021 steigen die Sachbezüge. Der Sachbezug für Unterkunft und Miete erhöht sich auf 237 €. Der Monatswert für Verpflegung wird im neuen Jahr 263 € betragen.