Verlängerte und neugefasste Corona-Arbeitsschutzverordnung

Die am 20.03.2022 von der Bundesregierung beschlossene Corona-Arbeitsschutzverordnung gilt vorerst bis zum 25.05.2022.


Hintergrund: Es sollen Infektionsrisiken mit dem Coronavirus weiter verringert werden, damit Arbeitnehmer*innen bestmöglich vor dem Coronavirus geschützt werden.

Folgende Maßnahmen müssen von Arbeitgebern beachtet und eingehalten werden:  

1. Angebot von kostenfreien Corona-Tests

Der Arbeitgeber muss seinen Arbeitnehmern, sofern diese nicht ausschließlich aus dem Homeoffice arbeiten, einen wöchentlich kostenlosen Corona-Test anbieten.

2. Freistellung zum Impfen

Der Arbeitgeber muss einen Arbeitnehmer freistellen, sollte sich dieser sich während der Arbeitszeit gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 impfen lassen wollen.

3.    Bereitstellung medizinischer Gesichtsmasken

Der Arbeitgeber ist verpflichtet medizinische Gesichtsmasken/Atemschutzmasken bereitzustellen, sollte kein ausreichender Abstand gewährleistet sein.

4.    Personenkontakte einschränken

Die bisherige Homeoffice Angebotspflicht entfällt. Jedoch sind weiterhin Personenkontakte von mehr als 2 Personen in Innenräumen bestmöglich zu vermeiden.  

Weitere News...

BAFA Umweltbonus: Geld für Elektroautos

Wer auf ein Elektroauto umsteigt, kann den Umweltbonus beantragen und damit Geld sparen. Wir erklären, welche Fahrzeuge gefördert werden und welche weiteren Voraussetzungen erfüllt sein müssen.

Fragen und Antworten rund um das Thema Kassenführung- und aufzeichnung

Wir haben Antworten und Checklisten für wichtige Fragen rundum Ihre Kassenführung- und aufzeichnung.

Transparenzregister

  • Was hat es mit dem Transparenzregister auf sich?
  • Wen betrifft die Eintragung ins Transparenzregister?
  • Wie funktioniert die Eintragung ins Transparenzregister?

 

Mehr News..

Weitere News zum Thema Steuern, Lohn oder Personal gibt es auf unserer Nachrichtenseite.